Beheimatet sind wir, wie unser Name schon sagt, in dem schönen Ort Uder.
Uder liegt im westlichen Teil Thüringens, im Landkreis Eichsfeld.
1089 wurde Uder erstmals urkundlich erwähnt und zählt heute mit ca.2700 Einwohnern zu den größten Dörfern im Eichsfeld.

 

 

( Blick vom Wessen auf Uder )

 

(Blick vom Wessen auf Uder )

Bekannt ist Uder sicherlich auch durch seinen Spitznamen. Wir werden auch als "Ossenritter" bezeichnet. Der Name hat seinen Ursprung im Jahre 1153. Unser damaliger Bürgermeister Hans-Franz Haase wollte sich beim Kaiser Friedrich Barbarossa zum Ritter schlagen lassen. Leider mangelte es zu dieser Zeit an Pferden in Uder jedoch gab es genug "Ossen". Der Schulze trug seinen Wunsch beim Kaiser vor. Dieser schlug ihn mit einer Maulschelle zum Ritter von Eulenburg. Am nächsten Tag fand dann auf dem Bachrasen ein Turnier statt und anstelle von Pferden traten Ossen an. So erhielten die Uderaner den Spitznamen die "OSSENRITTER".
Um diese Tradition zu erhalten, wird vom Kirmesverein jedes Jahr beim Kirmesumzug ein Ochse durch die Straßen von Uder geführt und dem Bürgermeister und Pfarrer ein Ständchen gebracht.

 

( Pfarrer Jakob und Bürgermeister Martin bei der Herbstkirmes 2008)

Rechts auf der Webseite sehen Sie das Gemeindewappen von Uder.
In der oberen Hälfte ist das Mainzer Rad zu sehen, welches die  geschichtliche Entwicklung  wiederspiegelt. Das Wappen wird in der Mitte durch eine gewellte Linie geteilt, welche die geographische Lage an der Leine darstellen soll. St.Jakobus der Ältere ist der Patronat unserer Kirche. Dies wird durch die Jakobsmuschel im unteren Teil symbolisiert. Und nicht nur die Uderaner, auch Papst Benedikt XVI. trägt das Symbol der Jakobsmuschel in seinem Wappen.

Katholische Kirche St.Jakobus des Älteren

Um weitere Informationen über Uder und seine Einwohner zu erhalten, besuchen Sie doch einfach die Webseite unserer Gemeinde und unserer Verwaltungsgemeinschaft.

www.gemeinde-uder.de

www.vg-uder.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
letztes Update 22.10.2018